Auf einen Kaffee in der Gustave-Eiffel-Schule

Veröffentlicht am 29.04.2016 in Bildung

Nachdem ich gestern die Paul-Lincke-Grundschule besuchte habe, bin ich heute zu Gast bei Christiane Zirbel. Sie ist seit vielen Jahren Schulleiterin der Gustave-Eiffell-Schule im Mühlenkiez. Vor fünf Jahren wurde aus der Hauptschule eine Integrierte Sekundarschule. 

 

"Als ehemalige Hauptschule hatten wir es sehr schwer, natürlich haben die Eltern nicht sehr gern die Kinder dort angemeldet, wo früher Hauptschule drauf stand. Es gab Eltern die sich fragten, können die Lehrer das überhaupt. Hinzukam, wir hatten einen schlechten Ruf; es gab eine Zeit, da konnte hinter der Schule keine alte Frau vorbeigehen, die nicht angemacht wurde.“

 

Wie schaut es heute aus? „Wir haben uns hochgearbeitet. Es war eine harte Zeit. Wir arbeiten sehr gut mit dem Polizeiabschnitt 16 und dem Bezirksamt zusammen. Ich habe selbst am Ganztagskonzept in unserer Schule mitgearbeitet und wie viele andere Lehrer mitunter meine Freizeit dafür aufgewendet.“

 

Lange hat das Kollegium überlegt, wie die Vorgaben des Senats umgesetzt werden können, um den Schülern Freizeitangebote und Fördermaßnahmen innerhalb des Ganztages zu ermöglichen.

 

„Wir arbeiten sehr engagiert mit Kooperationspartnern zusammen und sind heute eine ganz lebendige Schule. Wir hatten eine Schulinspektion in der uns nachgewiesen wird, dass wir zu dem oberen Drittel dieser Stadt gehören. Wir werden bestätigt in dem was wir tun.“

 

Das kleine Fitnessstudio, die Bibliothek, der Proberaum für die Schulband, der Schülerclub bieten den Schülern die Möglichkeit gemeinsamen ihre Freizeit in entspannter Atmosphäre zu verbringen. Darüber hinaus werden den Schülern über 40 Freizeitangebote geboten.

 

Der Schulhof wird seit Jahren auch von den Schülern sauber gehalten und gepflegt. Das findet durch Reinigungsdienste der einzelnen Klassen statt und von verschiedenen Wahlpflichtkursen.

 

„Herr Schopf, wir haben in den letzten Jahren viel bewegt. Einiges können wir nicht bewegen, z. B. die Sanierung der Schule, sprich Außenfassade.“ Diesen Hinweis verstehe ich als Wink mit dem Zaunpfahl.

 
 

+++ News zum Coronavirus +++

Die Coronapandemie verlangt uns einiges ab! Wir werden mit komplexen und tiefgreifenden Maßnahmen das Schlimmste abfedern. Die wichtigsten Hinweise für Sie in der Übersicht:

  • Die Einkaufshilfe "Nachbarschaftsverbund Mühlenkiez"

030 9215 2526 (Mo. bis Fr. 9 bis 15 Uhr)

  • Die Corona-Telefonseelsorge

030 403 665 885

0800 470 80 90

0800 866 55 44

116 117

0800 0116 016

030 610066

  • Corona-Verdacht?

030 90282828

Beschlüsse des Berliner Senats

Elfte Verordnung des Senates (Stand 16. Juni 2020)

Beschlüsse der Bundesregierung

Das Konjunkturpaket (3. Juni 2020)

Robert Koch-Institut hier

Unterstützung für Berliner Unternehmen hier

Bauen, kaufen, deckeln - Für bezahlbare Mieten

Entsprechende Informatione hierzu finden Sie hier!

Meine Jahresbilanz 2019

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie meine aktuelle Jahresbilanz.

Kiezspaziergänge 2020

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

08.08.2020, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Mobile Sprechstunde vor dem MühlenbergCenter

08.08.2020, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr Mobile Sprechstunde Antonplatz

08.08.2020, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Kiezspaziergang mit Tino Schopf durch das Bötzowviertel

Alle Termine

Der Koalitionsvertrag

​Unter dem Titel "Berlin gemeinsam gestalten: solidarisch - nachhaltig - weltoffen" haben SPD, Linke und Grüne ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag 2016-2021 verabschiedet. 

 

 

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis