Mühlenkiez

Noch bis weit nach dem Krieg erstreckten sich von der Greifwalder Straße / Storkower Straße über Hohenschönhausen bis nach Marzahn riesige Kolonien mit Kleingartenanlagen. Deren magere Reste findet man unmittelbar am Ringbahnhof  (vierzehn Parzellen!) und rund um den Volkspark Prenzlauer Berg. Erst in den 50er Jahren wurden eine Schule, eine Kaufhalle (der kleine Flachbau in der Storkower Str. 50) und mehrere der damals modernen Q3A-Blocks, die zeitgemäß noch mit Ofenheizung ausgestattet waren, gebaut. Das Q3A steht für Querwandtyp (Nr. 3) Variante A. Es war die erste richtig große Wohnungsbauserie in der DDR, die aus vorgefertigten Betonplatten hergestellt wurde. Die ersten Häuser dieses Typs entstanden bei uns am Prenzlauer Berg, die Platten dafür wurden extra in einem neu gebauten und heute nicht mehr erhaltenen Betonwerk in der Ostseestraße produziert. Kennzeichnend für diese Bauten ist das Flachdach.

Anwohner erzählen, dass das Gelände des Mühlenkiez, bevor es in den 70ern weiter bebaut wurde, zwischen der heutigen Thomas-Mann-Straße und der Michelangelostraße sehr abschüssig war und erst aufgeschüttet werden musste. Es handelte sich dabei ursprünglich um ein kleines Binnendelta und Überflutungsgebiet. Die Greifwalder Straße an sich ist ja ein prähistorisches Flussbett, das vor ca. zehntausend Jahren entstand, als am Ende der letzten Eiszeit die Gletscher nordöstlich Berlins abschmolzen. Überhaupt hatte es die Greifwalder Straße ja geschichtlich in sich. Sie ist Teil der heutigen B 2. Die Nummerierungen gehen auf die alten Reichsstraßennummern zurück, die man sich im Zuge der zunehmenden Motorisierung1925 / 28 erdachte. Die einstige Reichsstraße 2 begann in Danzig und endete in Mittelwald an der österreichischen Grenze. Die DDR übernahm die Nummerierung, aus der Reichsstraße R 2 wurde auf deren Gebiet nun die Fernstraße F 2, während in der Bundesrepublik aus der Reichsstraße die Bundesstraße, mit der gleichen Nummer, wurde. Die Greifwalder Straße war aber auch Teil der sogenannten „Protokollstrecke“ auf der morgens aus Wandlitz kommend, abends dahin zurück fahrend, die DDR-Oberen von und nach Berlin „ein- und ausschwebten“. Ein direktes links abbiegen von dieser Protokollstrecke war nirgends möglich, die Ampelanlagen wurden während der Fahrt von Honecker und Co, von speziellen Verkehrspolizisten von Hand gesteuert und sie waren dann auch gern mal auf eine halbe oder gar dreiviertel Stunde komplett auf dauergrün geschaltet. Die Häuser, Wohnungen und Geschäfte entlang der Protrokollstrecke waren rein äußerlich immer in tadellosem Zustand. Es war damals die Vorzeigestraße.

Dort, wo heute das „Mühlenbergcenter“ steht, war in den frühen 70ern der Gaststättenkomplex „Zur Mühle“ mit seinen „Clubgaststätten“ entstanden. Dieser Gaststättentyp bestand meist aus einer Kneipe mit Kegelbahn und einem extra Restaurant für den gehobenen Anspruch, in dem auch Tanzveranstaltungen oder Firmenfeiern statt fanden. Dort wo heute Alnatura ist, befand sich ein gleichfalls standartiserter „Dienstleistungswürfel“ mit Post, Wäscherei und Blumenladen ebenerdig und Jugendclub in der oberen Etage. Warum dieser eine Wohnblock entlang der Greifwalder Straße, in dem sich u. a. die Sparkasse befand, so zurück gesetzt ist, darüber kann man nur Vermutungen anstellen. Gedacht war schon damals diese davor freie Fläche für den Aushub und eine Baustelle, die entstehen würden, wenn man die schon seit den 30er Jahren geplante U-Bahn nach Weißensee in Angriff nehmen sollte. Die Planungen dazu wurden in der DDR fort geführt und noch heute muss wohl für diese U-Bahn Baufreiheit vorgehalten werden, obwohl die U-Bahn nach Weißensee in absehbarer Zeit vermutlich nicht kommen wird.

Während des Umbaus des S-Bf. Greifwalder Straße wurde von 1984 – 1986 die Protokollstrecke über die damalige Artur-Becker-, heute Kniprode- und Michelangelostraße geführt. Beim Bau des Wohngebietes an der Thomas-Mann-Straße waren ursprünglich Tiefgaragen vorgesehen, die dann aber aus Kostengründen nicht realisiert wurden. Allerdings gab es damals aber eine TGL-Norm die besagte, dass auf soundsoviele gebaute Wohnungen soundsoviele Parkplätze gebaut werden und soundsoviel Grünanlagen entstehen müssen. Solch eine Baunorm gibt es heutzutage nicht mehr. Auch gab es eine Mindestnorm für die zu bauenden Einzelhandelsverkaufsflächen. Dieser ist die Entstehung der ehemaligen Kaufhalle Kniprodestraße / Hans-Eisler-Straße zu verdanken.     
 

 

Artikel zum Mühlenkiez finden Sie nachfolgend:

90. Mobile Sprechstunden am Mühlenberg-Center und auf dem Antonplatz

89. Mobile Sprechstunde vor dem Mühlenberg-Center und am Antonplatz

88. Schrottfahrräder am S-Bahnhof Greifswalder Straße

87. Sicher zum Bus und nach Hause

86. Infostand und mobile Sprechstunde mit der AG 60 plus der SPD

85. Der Kiez feiert: Mühlenkiezfest 2023

84. Auf ein Neues: Unterwegs im Mühlenkiez

83. Gute Gespräche bei bestem Wetter

82. Dringend benötigt: Umbau der Tramhaltestelle am S-Bahnhof Greifswalder Straße

81. Herzlichen Glückwunsch: 5 Jahre KulturMarktHalle

80. #jetztwirdaufgeräumt - Anpacken für einen sauberen Mühlenkiez

79. Warme Füße in der kalten Jahreszeit - Stricken für den guten Zweck

78. Geburtstagsrunde bei der Ortsgruppe 53 der Volkssolidarität

77. Ihre Fragen und Kritik am Sonnabend

76. Das Mühlenkiez-Fest ist zurück

75. Immer ansprechbar

74. Der Tunnel wird saniert!

73. Der Fußgängertunnel bleibt!!!

72. Meine mobile Sprechstunde

71. ​Der Tunnel an der Greifswalder Straße muss offen bleiben

70. Der 1. Juni ist Weltkindertag

69. Tag der Nachbarn

68. Es tut sich was im Mühlenkiez

67. ​Wie geht's weiter mit dem Spielplatz in der Thomas-Mann-Straße?

66. ​​Ein unscheinbarer Platz mit Potenzial

65. Großes Reinemachen im Mühlenkiez

64. Das Nah_Bar_Festival im Kiez

63. Postbankfiliale bleibt im Kiez!

62. Ein blauer Kaiser-Brunnen im Mühlenkiez!

61. Neue Sitzgelegenheiten für den Mühlenkiez

60. Buchpräsentation des Kiezbuches

59. Einsteinpark - Wo sich Alt und Jung begegnen

58. Einkaufshilfe in schwierigen Zeiten

57. Postfiliale ist ins MühlenbergCenter zurückgekehrt

56. Einkaufshilfe im Mühlenkiez

55. Planungen für den Umbau der Straßenbahnhaltestelle Greifswalder Straße neben Formen an

54. Einsatz mit über 1.000 Unterstützungsunterschriften zahlt sich aus

53. 1.000 Unterschriften für den Erhalt der Postfiliale zeigen Wirkung!!!

52. Spendenabholaktion

51. Parkbänke für den Mühlenkiez

50. Postbank Filiale bleibt bis auf Weiteres geöffnet

49. 11. Mai - Tag der Städtebauförderung

48. 657 Unterschriften in zwölf Stunden

47. Wie geht’s weiter mit dem Einsteinpark?

46. Unterschriftenaktion zum Erhalt der Postbank Filiale im Kiez

45. 2019 sollte sich was tun, klappen wird es wohl erst 2021

44. "Sie ist bescheiden und möchte nicht im Mittelpunkt stehen."

43. Wie geht es weiter an der Michelangelostraße?

42. Spielplatzsanierungen im Wahlkreis 2019

41. Winterdienst an der Promenade im Mühlenkiez

40. Bundesweiter Vorlesetag 2018

39. Ballspielplatz Hanns-Eisler-Straße

38. Herzlichen Glückwunsch zum 10. Geburtstag

37. Spielplatz im Einsteinpark

36. SB-Center Sparkassenfiliale Greifswalder Straße

35. "Runder Tisch" entwickelt Ideen für die Michelangelostraße

34. Alles Gute zum 1. Geburtstag

33. Der Mühlenkiez feiert den 41. Geburtstag

32. Wie weiter mit der Entwicklung des Mühlenkiezes

31. Schwimmhalle Thomas-Mann-Straße

30. Eine Begegnungsstätte für den Mühlenkiez

29. Mein erster Stadtteiltag in 2018

28. 99 Luftballons im Einsteinpark

27. Tag der offenen Baustelle

26. Anträge verabschiedet!

25. Neugestaltung des Ballspielplatzes an der Hanns-Eisler-Straße 6

24. Buchlesung mit Raed Saleh

23. Bundesweiter Vorlesetag

22. Stadtteiltage zum Thema Verkehr und Bildung

21. Frühschwimmen in der Thomas-Mann-Schwimmhalle

20. Sommerfest im Einsteinpark

19. Am Freitag feierte der Mühlenkiez runden Geburtstag

18. Der Mühlenkiez feiert runden Geburtstag

17. Dialog zum Wohngebiet Greifswalder Straße

16. Erster Gedankenaustausch zum 40 jährigen Mühlenkiez-Fest

15. Internationaler Weltfrauentag

14. Sicherer Zugang zur Sparkasse wieder hergestellt

13. Thomas-Mann-Schwimmhalle feierlich eröffnet!

12. Sommerfest im Einsteinpark (Ele)

11. Sommerfest in der Gürtelstraße. Stadtumbau im Mühlenkiez

10. Vorzeitige Eröffnung der Schwimmhalle?

9. Von Politikverdrossenheit keine Spur

8. Ein weiterer Samstag im Kiez

7. Ein Samstag im Kiez

6. Auf einen Kaffee in der Gustave-Eiffel-Schule

5. Auf einen Kaffee in der Paul-Lincke-Grundschule

4. Alles neu macht der ...

3. Auf einen Kaffee bei der Volkssolidarität

2. Auf einen Kaffee im "Atelier 89"

1. Stadtteiltag mit Nikolas Karsten

 

Kiezspaziergänge 2024

Eine Übersicht aller Termine meiner Kiezspaziergänge für 2024 finden Sie hier.

Meine Jahresbilanz 2023

Meine Jahresbilanz als Broschüre über das, was ich für Sie 2023 erreicht habe, finden Sie hier.

Unser Koalitionsvertrag 2023-2026

Für Berlin das Beste.“ - der Koalitionsvertrag von SPD und CDU.

Abrafaxe im Abgeordnetenhaus

Die Abrafaxe erkunden das Abgeordnetenhaus! Die Comicgeschichte vermittelt Kindern (ca. 4. bis 6. Klasse) spielerisch die Abläufe und Besonderheiten eines Parlaments und thematisiert die Fragen: Was ist eigentlich Politik? Was sind eigentlich Parteien? Was sind Abgeordnete? Wie arbeitet ein Parlament? Herausgeber ist die Verwaltung des Berliner Abgeordnetenhauses. Die PDF-Version finden Sie hier und das Original bestellen Sie bei mir.

Termine

Alle Termine öffnen.

01.06.2024, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr Mobile Sprechstunde Tino Schopf

04.06.2024, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Rentenberatung zur gesetzlichen Rentenversicherung

08.06.2024, 10:00 Uhr - 11:15 Uhr Mobile Sprechstunde Tino Schopf

Alle Termine

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis