Vergesst uns nicht!

Veröffentlicht am 26.04.2016 in Soziales

Am Montagabend hatte ich meine erste Schicht in der Notübernachtung für Obdachlose in der Storkower Straße. Hierbei habe ich viele bewegende Lebensgeschichten gehört und viele interessante und faszinierende Menschen getroffen. Zudem hat mich das Engagement der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vor Ort beeindruckt. 

 

Menschen geraten aus den unterschiedlichen Gründen und Situationen in die Obdachlosigkeit. Nicht immer sind eigene Handlungen oder Versäumnisse die Ursache. Häufig kommen mehrere Umstände, wie Verlust des Arbeitsplatzes, Trennung oder Tod des Partners oder andere Schicksalsschläge, zusammen. Zwar habe wir in Deutschland ein vergleichsweise dicht geknüpftes soziales Netz, doch "wenn man erstmal ganz unten angekommen ist, ist es sehr schwer, wieder auf die Beine zu kommen"; selbst die Durchsetzung gesetzlicher Ansprüche gelingt in solchen Situationen den Wenigsten. 

 

Am meisten irritiert hat mich die Tatsache, dass die Berliner Kältehilfe bereits zum 31. März ihre Pforten geschlossen hat - und das bei aktuellen Nachttemperaturen um 2 Grad. Hier müssen Senat und Parlament die vielen Ehrenamtlichen so unterstützen, dass den Obdachlosen unserer Stadt die Kältehilfe solange lebensrettend zur Seite steht, solange es tatsächlich kalt ist. Das Wetter richtet sich nicht nach dem Kalender. Auch wurde mir klar, dass die Übernachtungsplätze für Menschen in Not in Berlin nicht annähernd ausreichen. Hier ist dringend mehr Engagement seitens der verantwortlichen Politiker nötig; sei es bei der Obdachlosenhilfe, den Frauenhäusern oder in den Kinderheimen. 

 

Es war ein interessanter und schöner, aber teilweise auch bedrückender Abend. Ich habe viel gelernt und mitgenommen, sowohl für mich persönlich als auch für eine Arbeit im Abgeordnetenhaus. 

 
 

Ein Mobilitätsgesetz für Berlin

Mit dem neuen Mobilitätsgesetz ist Berlin wegweisend. Hier das Wichtigste im Überblick!

Meine Jahresbilanz 2018

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie meine Jahresbilanz.

Kiezspaziergänge 2019

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

14.12.2019, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Mobile Sprechstunde

14.12.2019, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr Mobile Sprechstunde

19.12.2019, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde

Alle Termine

Der Koalitionsvertrag

​Unter dem Titel "Berlin gemeinsam gestalten: solidarisch - nachhaltig - weltoffen" haben SPD, Linke und Grüne ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag 2016-2021 verabschiedet. 

 

 

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis