Michelangelostraße - Prenzlauer Berg


Die Straße in Prenzlauer Berg ist nach dem Maler benannt

Der Senat und Bezirk möchten in der Michelangelostraße 1.500 neue Wohnungen bauen. Dies stößt bei den Anwohnerinnen und Anwohnern auf großen Widerstand. Dass eine attraktive Stadt wie Berlin nachverdichten muss, ist bei dem derzeitigen Wachstum unumgänglich. Jedoch müssen wir bei der Bebauung darauf Acht geben, dass wir die Interessen der Bürger nicht aus den Augen verlieren. Eine machbare Nachverdichtung ist laut Anwohnern in einer Höhe von 650 Wohnungen möglich. Der Bezirk versucht nun, diesen Konflikt mit einer Plattform zur Bürgerbeteiligung zu entschärfen.

Ende April kam es nun zum ersten Treffen aller Beteiligten in der Gethsemanekirche in Pankow. Baustadtrat Kuhn (Bündnis 90/Die Grünen) hat erkennen lassen, dass die Anzahl von 1.500 Wohnung verhandelbar sei und er über die vernünftige Nachverdichtung mit sich reden lassen möchte. Eine Planungswerkstatt mit den Anwohnerinnen und Anwohnern soll die Ideen aufgreifen und in die Planungen mit einfließen lassen.

Ich hoffe, dass dieses Format die verhärteten Positionen aufweichen wird und es zu einer einvernehmlichen Lösung kommt. 

 

 

"Verein für Lebensqualität in der Michelangelostraße"

AnwohnerInnen haben den "Verein für Lebensqualität in der Michelangelostraße i.G." gegründet. Ich gehöre dem Verein seit September 2015 an. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Lebensqualität im Wohngebiet zu erhalten, mitzugestalten und zu verbessern. Darüber hinaus wollen wir die geplante Bebauung (Verdichtung) des Wohngebietes in vernünftige Bahnen lenken und haben einen Alternativvorschlag entwickelt. Mehr Informationen des Vereins finden sie hier auf dessen Internetseite.
 

Vorstellung des Berliner Senats und des Bezirks Pankows

Momentan befinden sich die Planungen zu den Bauvorhaben noch in der Konzeptionsphase. Ziel ist es Anwohner, Gewerbetreibende, Wohnungsbaugesellschaften und weitere Interessierte zusammenzubringen, um gemeinsame Projekte für das Siedlungsgebiet zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie hier auf der Seite des Bezirksamtes Pankows.

 
 
 

Ein Mobilitätsgesetz für Berlin

Mit dem neuen Mobilitätsgesetz ist Berlin wegweisend. Hier das Wichtigste im Überblick!

Meine Jahresbilanz 2017

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie die Kurzform meiner Jahresbilanz.

Die Langform meiner Bilanz finden Sie hier.

Die Bilanz der SPD-Fraktion finden Sie hier.

Kiezspaziergänge

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

21.07.2018, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde mit Tino Schopf, MdA

18.08.2018, 14:00 Uhr - 16:00 Uhr Kiezspaziergang mit Tino Schopf (MdA) über den Alten Schlachthof
Meinen Flyer mit allen Terminen finden Sie hier .

01.09.2018, 15:00 Uhr - 17:00 Uhr Kiezspaziergang mit Tino Schopf (MdA) durch's Bötzowviertel
Meinen Flyer mit allen Terminen finden Sie hier .

Alle Termine

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis