28.02.2020 in Verkehr

SPD forciert den U-Bahnausbau

 

Berlin ist eine wachsende Stadt. Als SPD-Fraktion verpflichten wir uns der Mobilität von morgen. Immer mehr Menschen wollen leistungsstark, zuverlässig, robust, barrierefrei, preiswert und klimaneutral von A nach B kommen. Dass dies nicht allein durch die Straßenbahnen geschultert werden kann, liegt auf der Hand. Deshalb machen wir als SPD-Fraktion uns auch für den U-Bahnaus- und weiterbau stark. Ausschließlich die U-Bahn fährt jahreszeitenunabhängig und steht nicht zusammen mit dem Autoverkehr im Stau. Die höheren Anschaffungskosten gegenüber der Tram stehen einem Vielfachen an Beförderungskapazitäten gegenüber.

Vor diesem Hintergrund steht auch der tägliche Pendlerverkehr von Mitte nach Weißensee vor einer Neubewertung. Als SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus haben wir deshalb auch den U-Bahnausbau nach Weißensee mit in unsere in Nürnberg verabschiedete Klausurresolution aufgenommen. Die dann genannte U10 soll die Straße spürbar entlasten und die Feinstaubemissionen reduzieren. Durch die Anbindung Weißensees an das Berliner U-Bahnnetz käme dem Stadtteil eine deutliche Aufwertung an Lebensqualität zuteil.

Die komplette Resolution ist hier zu finden.

 

26.02.2020 in Wahlkreis

Planungen für den Umbau der Straßenbahnhaltestelle Greifswalder Straße nehmen Formen an

 

Mit den Planungen an der Straßenbahnhaltestelle geht es voran. Der Tunnel, der Fußgänger zurzeit noch unter der Greifswalder Straße durchführt, soll nach den Plänen des Berliner Senats verschwinden. Geprüft wurden zunächst Lösungen, die den direkten Aufstieg mittels Aufzugs und Treppe von den Tramgleisen zu den S-Bahnsteigen vorgesehen hätten. Dies wurde jedoch aus wirtschaftlichen und statischen Gründen verworfen. Im Gespräch ist nun eine ebenerdige Lösung, die die Überquerung der Greifswalder Straße in Höhe der Brücke vorsieht. Hierfür muss die Straßenbahnstation von der Kreuzung in Richtung der Brücke verschoben werden. Wann der Tunnel zugeschüttet und die Ein- und Ausgänge gedeckelt werden, steht noch nicht fest.

Bis zum Jahr 2030 sollen überdies bis zu 350 Fahrradstellplätze benötigt werden. 360 Stellplätze wurden laut Senatsverwaltung für Verkehr, Umwelt und Klimaschutz bereits identifiziert.

Weitere Informationen finden Sie hier:

https://www.berliner-woche.de/prenzlauer-berg/c-verkehr/planungen-fuer-die-neugestaltung-der-strassenbahnhaltestelle-s-greifswalder-strasse-sind-schon-sehr-konkret_a253105

https://www.morgenpost.de/bezirke/pankow/article228300031/BVG-will-Fussgaengertunnel-Greifswalder-Strasse-zuschuetten.html

 

Ebenso meine Schriftliche Anfrage zum Thema hier.

 

23.02.2020 in Wahlkreis

Neue Informationen zum Spielplatz Solonplatz

 

Im letzten Jahr fanden mehrere Beteiligungsverfahren zur Neugestaltung des Spielplatzes auf dem Solonplatz statt. Anwohnerinnen und Anwohner konnten Ihre Ideen einbringen und sich zur Neugestaltung des Spielplatzes austauschen. Viele Eltern wünschten sich eine Kletterspinne, damit die Nutzung des Spielplatzes auch für etwas ältere Kinder attraktiv bleibt. Diese Idee wird nun realisiert. Auch einige Spielgeräte für die „Kleinsten“ werden installiert.

Nur wann erfolgt die Fertigstellung des Spielplatzes endlich? Denn eigentlich waren die Baumaßnahmen schon für letztes Jahr vorgesehen. Das Bezirksamt teilte mir nun auf Nachfrage hin mit, dass bedingt durch die momentane, hohe Auslastung der Baukapazitäten die Arbeiten auf dem Spielplatz Solonplatz nicht mehr in 2019 ausgeführt werden konnten. Die Auftragsvergabe erfolgte allerdings noch in 2019. Die Firma Alpina wird die Arbeiten am Spielplatz Solonplatz in der 11. KW aufnehmen und diese in der 16. KW abschließen.

Wegen des größeren Bauumfangs ist dort für die 22. KW die Fertigstellung avisiert. Das sind wirklich gute Nachrichten. Ich freue mich, dass der Spielplatz bald eröffnet und dann durch die Kinder im Kiez eingeweiht werden kann.

 

21.02.2020 in Wahlkreis

Verkehrswidrige Nutzung der Mittelinsel

 

Ich wurde wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass Kfz die Mittelinsel in der Kniprodestraße vor dem LIDL überqueren. Angedacht als Überquerungshilfe für ältere Menschen mit Rollator und junge Familien mit Kinderwagen, wurde sie jedoch leider auch zum gefährlichen Überfahren mit dem Auto genutzt. Sichtbar an den deutlich abgesenkten, sogenannten taktilen Platten der Verkehrsinsel.

Die Platten im Bereich der Mittelinsel und beiderseitig im Gehwegbereich werden zurückgebaut und durch Mosaiksteinpflasterungen ersetzt. Durch das häufige Überfahren der Mittelinsel wurden die Platten bereits stark abgesenkt. In zeitlicher Abfolge werden von Seiten des Straßen - und Grünflächenamtes auf der Mittelinsel Poller eingebaut. Um ein Befahren des Gehwegbereiches zu verhindern, werden dort ebenfalls Poller aufgestellt.

Die genannten Baumaßnahmen werden voraussichtlich in der 10. Kalenderwoche abgeschlossen sein. Das sind doch gute Nachrichten.

 

20.02.2020 in Wahlkreis

Zu Besuch im Abgeordnetenhaus

 

Heute besuchten mich die Seniorinnen und Senioren aus meinem Wahlkreis. Nach einer Führung durch das Parlament, ging es für meine Gäste auf die Besuchertribüne. Von hier aus konnte die Plenardebatte live miterlebt und sich einen Eindruck verschafft werden, wie politische Debatten im Abgeordnetenhaus erfolgen. Im Anschluss konnten die Seniorinnen und Senioren mich als ihren Wahlkreisabgeordneten noch fleißig bei einem Getränk mit allerlei Fragen löchern.

Ich freue mich, dass ich für die älteren Bewohner in meinem Wahlkreis bereits einiges erreichen konnte. Seien es mehr Parkbänke im Kiez, eine bessere Beleuchtung in Grünanlagen oder den Erhalt einer fußläufig erreichbaren Postfiliale. Ich freue mich auf die vielen Anregungen, insbesondere auch in Sachen "sicherer Fußverkehr" in der Zukunft!

 

20.02.2020 in Verkehr

Verkehrspolitischer Dialog

 

Gestern Abend lud die SPD-Fraktion zum Verkehrspolitischen Dialog ins Berliner Abgeordnetenhaus ein. Es diskutierten Roland Stimpel von Fuss e.V., Gerlinde Bendzuck, Vorsitzende Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin, Harald Voss Vertreter für Verkehr im Landeselternausschuss und ich unter dem Motto „Ob Groß, ob Klein: Mobil sein fängt beim Gehen an!“. Für uns beginnt die Mobilität des Menschen beim Zufußgehen. Auf den Fuß- und Gehwegen unserer Stadt begegnen sich Menschen jeden Alters, Menschen auf dem Weg zur Arbeit, Familien mit Kinderwagen, Seniorinnen und Senioren mit und ohne Gehhilfen und sogar Kinder mit dem Rad auf dem Weg zur Schule. All diese Menschen, unabhängig von Alter oder möglichen Einschränkungen, haben ein Anrecht auf gesellschaftliche Teilhabe.

 

19.02.2020 in Verkehr

Berliner Kieze sollen autofreier werden

 

Wir sind uns größtenteils einig: Die Kieze sollen autofreier werden. Wie dies u.U. aussehen könnte, hat die SPD-Fraktion in der BVV-Pankow dargelegt. Einem Antrag der SPD-Fraktion zur Folge, wird nun das Bezirksamt ersucht, gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz (SenUVK), der BVG und der Polizei die Abkopplung von Wohnquartieren in Pankow vom Durchgangsverkehr zum Beispiel mittels eines Systems von Einbahnstraßen (sog. „Superblocks“) zu prüfen und im Rahmen eines Modellprojekts durchzuführen.

Eine Machbarkeitsstudie soll u.a. auch in mehreren Kiezen durchgeführt werden, die in meinem Wahlkreis liegen. Im Bötzowviertel bzw. der Grünen Stadt, im Komponistenviertel und auf dem Gebiet des Alten Schlachthofes.

Ziel des Vorstoßes ist die Einführung sogenannter Superblocks. Durch sie sollen in verkehrsberuhigten Bereichen mehr Aufenthaltsqualität für Anwohnerinnen und Anwohner entstehen. Mit Pollern und Einbahnstraßen wird die Straßenführung in den Stadtvierteln so modifiziert, dass Kfz fast immer dort herauskommen, wo sie in die Nebenstraße eingebogen sind. Der Durchgangsverkehr soll dadurch aus den Kiezen verdrängt werden. Das soll die Wohngebiete von Verkehrslärm und Abgasen befreien.

Als Vorbild dienen die „Superblocks“ in Barcelona. Dabei werden mehrere Häuserblöcke zu einem Quartier zusammengeschlossen. Ich selbst durfte mir letztes Jahr davon vor Ort ein Bild machen. Auch in anderen Bezirken thematisiert man den Superblock (Kiezblock). U.a. war ich dazu auf einer Podiumsdiskussion in Lichtenberg.

Weitere Informationen finden Sie hier!

 

13.02.2020 in Wahlkreis

Kunst gegen Mauern

 

Die Aktion „Kunst gegen Mauern“ ist ein internationales Gemeinschaftsprojekt, das sich als ein Zeichen des Friedens verstanden wissen möchte. Alle gesellschaftlichen Schichten können und sollen sich beteiligen. Vom kleinen Geschäft bis zum internationalen Unternehmen, Bürger oder Politiker. Denn für ein friedliches und multikulturelles Miteinander sind wir alle gefragt und müssen gemeinsam handeln.

Die Kurt-Schwitters-Schule in meinem Wahlkreis beteiligte sich an der Aktion „Kunst gegen Mauern“. Ein Projekt, bei dem kleine Mauerstücke bemalt und mit Botschaften versehen wurden. Nun werden die Mauerstücke ausgestellt. Es sind interessante Exponate dabei herausgekommen. Gern habe ich diese Aktion unterstützt.

 

12.02.2020 in Verkehr

Lückenschluss U5

 

Der U-Bahnhof Museumsinsel ist einer von drei neuen U-Bahnhöfen, die im Rahmen des Projekts "Lückenschluss U5" gebaut werden. Wie der Name schon sagt, befindet er sich direkt an der Museumsinsel: Unter dem Spreekanal, unter dem Boulevard „Unter den Linden“ zwischen dem Neuen Schloss, der Bertelsmann Repräsentanz und dem Deutschen Historischen Museum.

Aufgrund dieser Lage war der Rohbau des U-Bahnhofs besonders anspruchsvoll. Der gesamte Bahnsteigbereich konnte nicht in offener Bauweise gebaut werden, sondern musste im Schutz eines 28.000 Kubikmeter großen Frostkörpers bergmännisch hergestellt werden. Allein für die Herstellung des Frostkörpers waren über 100 Vereisungsbohrungen von rekordverdächtiger Länge notwendig. Seit 2012 haben unzählige Experten geplant, berechnet, gebohrt, gegraben, nachjustiert und sich von keiner Herausforderung abschrecken lassen, sondern stets eine Lösung gefunden.

Nun ist der Rohbau fertiggestellt. Am Montag fand nun das Richtfest statt. Neben dem Regierenden Bürgermeister Michael Müller waren auch der neue Vorstand Betrieb der Berliner Verkehrsbetriebe, Dr. Rolf Erfurt sowie der Geschäftsführer der Implenia Construction GmbH, Henning Schrewe zugegen.

Dieses erfolgreiche Projekt unterstreicht den Stellenwert der U-Bahn in Berlin. In einer wachsenden Stadt ist der stetige Aus- und Weiterbau der U-Bahn unerlässlich. Dafür machen sich die SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und auch ich ganz persönlich uns stark. Nachfolgende Generationen werden u.a. von diesem Projekt profitieren.

 

Haushaltsrede

Meine Rede zum Doppelhaushalt 2020/21 am 12. Dezember 2019 zum Verkehrsetat

Meine Jahresbilanz 2019

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie meine aktuelle Jahresbilanz.

Kiezspaziergänge 2020

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

07.03.2020, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Sprechstunde im CharlotteTreff

10.03.2020, 09:30 Uhr - 11:00 Uhr Mobile Sprechstunde vor dem MühlenbergCenter

10.03.2020, 11:30 Uhr - 13:00 Uhr Mobile Sprechstunde Antonplatz

Alle Termine

Der Koalitionsvertrag

​Unter dem Titel "Berlin gemeinsam gestalten: solidarisch - nachhaltig - weltoffen" haben SPD, Linke und Grüne ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag 2016-2021 verabschiedet. 

 

 

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis