21.01.2022 in Abteilung

Mein erster Monat als Staatssekretär für Energie und Betriebe

 
Schreibtisch im Büro Tino Schopf

Seit einem Monat bin ich nun Staatssekretär für Energie und Betriebe. Wie sieht so ein Tag im Wirtschaftssenat eigentlich aus? 

Dienstag 6:45 Uhr komm ich ins Büro. Ja, auch in meiner neuen Funktion bleibe ich ein früher Vogel. Sehr viele Emails sowie der Pressespiegel erwarten mich.

8:30 Uhr spricht sich der Senator kurz mit seinen beiden Staatssekretären zu den wichtigsten Themen ab. Der Besuch des Brandenburgischen Staatssekretärs für Wirtschaft steht ganz oben auf der Prioritätenliste.

9 Uhr trifft der Kollege aus Potsdam ein. Schnell wird klar, dass beide Seiten sich auf eine noch intensivere wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Berlin und Brandenburg freuen. Die Region wächst, wir werden viele Projekte anstoßen.

11 Uhr kommt der Leiter der Abteilung Energie zum wöchentlichen Jour fixe. Terminvorbereitungen, Stellenbesetzungen, Entscheidungsvorlagen - auch dieser Termin dauert länger als gedacht.

13 Uhr trifft sich die erweiterte Hausleitung in einer Videokonferenz für die Abstimmung zur Umsetzung des 100-Tage-Programms des Senats. In Wahrheit bleiben eigentlich nur noch 70 Tage. Es muss schnell gehen, um den Neustart der Berliner Wirtschaft, die Startup-Agenda, die Koordinierungsstelle Energieeffizienz und Klimaschutz (kurz KEK) sowie die Gigabitstrategie auf die Beine zu stellen.

15:30 Uhr bin ich schon in Kleinmachnow. Das ist natürlich schon in Brandenburg, hier ist jedoch der Sitz des gemeinsamen Landesamts für Mess- und Eichwesen, eine der Senatswirtschaftsverwaltung nachgeordnete Behörde. Wie auch in den Abteilungen treffe ich sehr motivierte und kompetente Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Nebenbei lerne ich eine Menge über Taxi-Prüfstände, Ladesäulen-Eichung und die Entwicklung von Elektro-Zählern.

18:30 Uhr Zurück im Büro nehme ich die Arbeitsmappen für den Folgetag in Empfang. Für das Studium zuhause...

19 Uhr besuche ich eine Nachbarschaftsinitiative in Weißensee, denn ich bleibe auch weiterhin ein aktiver Nachbar im Kiez.

Am nächsten Morgen wartet ein neuer langer Tag mit vielen Terminen, neuen Informationen und Menschen auf mich. Es gibt viel zu tun, auf geht's!

 

03.01.2022 in Abteilung

Vereidigung zum Staatssekretär für Energie & Betriebe

 
Bild Lena Giovanazzi

Am 23. Dezember ernannten mich unsere Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey und Wirtschaftssenator Stephan Schwarz zum Staatssekretär für Energie und Betriebe. Die Berufung ist für mich eine große Ehre und ich freue mich über das entgegengebrachte Vertrauen. Natürlich habe ich Respekt vor der Verantwortung, die mich nun erwartet. Gleichzeitig übernehme ich diese Aufgabe mit großer Freude und will in meine neue Rolle Stück für Stück hineinwachsen. Ich verspreche Ihnen, mein Bestes zu tun, den neuen Ansprüchen gerecht zu werden.

Mit Aufnahme der Arbeit an meiner neuen Wirkungsstätte, der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe, musste ich mein Mandat als Mitglied des Abgeordnetenhauses abgeben. Zwar bin ich nicht mehr ihr Vertreter im Parlament, ganz weg aus Prenzlauer Berg und Weißensee bin ich aber nicht. Natürlich werde ich unseren Kiezen verbunden bleiben. Sie werden mich auch weiterhin als aktiven Nachbarn erleben!

 

22.12.2021 in Abteilung

Franziska Giffey ist Regierende Bürgermeisterin von Berlin

 
Bild: SPD-Fraktion Berlin

Die Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses wählten Franziska Giffey am 21. Dezember zur neuen Regierenden Bürgermeisterin von Berlin. 84 Abgeordnete stimmten für sie – für die Wahl benötigte sie 74 Stimmen. Nach ihrer Vereidigung ging es für sie ins Rote Rathaus, wo sie offiziell die Amtsgeschäfte von ihrem Vorgänger Michael Müller übernahm und die Mitglieder des neuen Berliner Senats ernannte.

Sie ist die erste Frau im Amt der Regierenden Bürgermeisterin von Berlin. Vor ihr war allein Louise Schroeder von 1947 bis 1948 als Vertretung des gewählten Oberbürgermeisters Ernst Reuter im Amt.

 

12.12.2021 in Wahlkreis

Nächster Halt Einsteinpark

 

Der heutige Fahrplanwechsel bietet künftig neue Linien, verbesserte Anschlüsse und dichtere Takte. Die BVG setzt viele Wünsche ihrer Fahrgäste um und passt das Angebot bedarfsgerecht an, gerade auch in den Außenbezirken.

Beispielsweise profitieren künftig die Fahrgäste aus Buch, Karow, Heinersdorf und Weißensee von einer direkten Anbindung an die Ringbahn am S-Bahnhof Greifswalder Straße sowie an die Straßenbahnlinie M4. Die Buslinie 158 aus dem Norden unseres schönen Bezirkes wird bis zur Endhaltestelle Michelangelostraße verlängert und neue Haltestellen entlang der Storkower Straße wurden errichtet.

Ich freue mich über die neue Anbindung des Mühlenkiezes und wünsche allzeit gute Fahrt.

 

10.12.2021 in Wahlkreis

Weihnacht ohne festen Wohnsitz

 

Nicht jeder hat die Möglichkeit, in dieser kalten Jahreszeit ein gemütliches und warmes Dach über dem Kopf zu haben. Um dennoch auch den obdachlosen Menschen einen kleinen Weihnachtszauber zu ermöglichen, veranstaltete der Straßenfeger e.V. auch in diesem Jahr das traditionelle „Weihnacht ohne festen Wohnsitz“. Heute konnten Bedürftige ein klein wenig den harten Alltag auf der Straße vergessen. Bei Essen und Musik wurden warme Kleidung, Schlafsäcke und kleine Geschenke verteilt. Zahlreiche Kleider- und Sachspenden von Anwohnerinnen und Anwohnern aus meinem Wahlkreis tragen dazu bei, einigen Mitmenschen den Winter zumindest etwas erträglicher zu machen.

 

22.11.2021 in Wahlkreis

Spendenaktion für den Strassenfeger geht weiter

 

Heute konnte ich wieder eine Vielzahl an Sachspenden beim Strassenfeger e.V. vorbeibringen. Vielen Dank für die zahlreichen Spenden. Teilweise sind nagelneue Sachen dabei. Wer noch Spenden hat, kann diese gern zu meinen Bürozeiten vorbeibringen oder einen Termin zum Abholen ausmachen. Ich komme auch gern bei Ihnen zu Hause vorbei.

 

16.11.2021 in Verkehr

Hände weg von der Zerschlagung der Deutschen Bahn

 

Die Deutsche Bahn ist dem Allgemeinwohl verpflichtet. Sie transportiert jeden Tag Millionen Fahrgäste durch Deutschland. Diesen sichere, zuverlässige und preisgünstige Mobilität anzubieten, ist das Kerngeschäft der DB AG.

Durch eine Zerschlagung von Netz und Betrieb sind diese Leistungen bedroht, weshalb SPD Berlin, SPD-Fraktion Berlin und SPD-Fraktion im Bundestag uns klipp und klar dagegen positionieren und uns mit der EVG zeigen! Wer ebenfalls lautstark seine Stimme erheben möchte, kann zur Auftaktkundgebung vor die Bundesgeschäftsstellen von Grünen und FDP ziehen!

Los geht's!

 

15.11.2021 in Wahlkreis

Bring food - get a Glühwein!

 

Strassenfeger - Das ist mehr als Schlafplätze an obdachlose Menschen bereitzustellen. Der Strassenfeger bietet umfassende Sozialberatung, sammelt Spenden und bietet vor allem auch soziale Wärme. Bei Sorgen und Problemen hat das Team des Strassenfegers immer ein offenes Ohr für die Betroffenen.

Am 26. November lädt der Strassenfeger zwischen 17 und 21 Uhr herzlich zu einem Glühwein und netten Beisammensein in den Kiezladen in der Oderberger Straße 12 ein. Da der Strassenfeger für obdachlose Menschen täglich frisch kocht, um seine Gäste mit einer vollwertigen Mahlzeit zu versorgen, wird herzlich um eine Lebensmittelspende gebeten.

Alles was benötigt wird, finden Sie hier.

 

09.11.2021 in Stadtentwicklung

Fall der Berliner Mauer

 

Ein Glücksfall der deutschen Geschichte; ausgelöst durch einen „Versprecher“. „Nach meiner Kenntnis ist das sofort, unverzüglich“ antwortete Günter Schabowski auf die Frage, ab wann die neuen Reisebestimmungen der Deutschen Demokratischen Republik Inkrafttreten würden. Der vielleicht schönste "Versprecher" der Geschichte, denn danach waren die Menschen auf ihrem Weg in die Freiheit nicht mehr aufzuhalten.

Für mich als Abgeordneter eines heute ungeteilten Berlins ein besonderer Moment. Nie wieder dürfen uns Mauer und Stacheldraht trennen, nie wieder dürfen Familien auseinandergerissen werden.

Und dass die Mauer noch in den ein- oder anderen Köpfen überwunden werden muss, dafür mache ich mich stark.

 

Meine Bilanz 2016-2021

2016-2021 war ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Meine Bilanz als Broschüre über das, was ich für Sie in den letzten fünf Jahren erreicht habe, finden Sie hier. (ca. 20MB)

Unser Koalitionsvertrag 2021-2026

Zukunftshauptstadt Berlin. Sozial. Ökologisch. Vielfältig. Wirtschaftsstark.“ heißt der 149seitige Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und Linken.

"Wir unterstützen Tino Schopf"

Vieles kann man im Kiez nicht allein voranbringen. Immer benötigt man auch Menschen, mit denen man zusammen an einem Strang ziehen kann. In den letzten fünf Jahren habe ich auf den unterschiedlichsten Wegen Menschen getroffen, mit denen ich zusammen Dinge in den Kiezen verändern konnte. Ich freue mich sehr, dass sich einige dazu bereit erklärt haben, mich bei meiner Wiederwahl zu unterstützen. Aus lieben Worten ist ein Flyer entstanden, den Sie hier einsehen können.

Abrafaxe im Abgeordnetenhaus

Die Abrafaxe erkunden das Abgeordnetenhaus! Die Comicgeschichte vermittelt Kindern (ca. 4. bis 6. Klasse) spielerisch die Abläufe und Besonderheiten eines Parlaments und thematisiert die Fragen: Was ist eigentlich Politik? Was sind eigentlich Parteien? Was sind Abgeordnete? Wie arbeitet ein Parlament? Herausgeber ist die Verwaltung des Berliner Abgeordnetenhauses. Die PDF-Version finden Sie hier und das Original bestellen Sie bei mir.

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis

Stiebrunnen am Arnswalder Platz