12.12.2019 in Verkehr

365-Euro-Ticket noch in weiter Ferne

 

Für die aktuelle Dezemberausgabe der "OBM - Zeitung für Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister" habe ich einen Gastbeitrag zum 365-Euro-Ticket verfasst. Diverse Städte erwägen, ein solches Ticket einzuführen. Görlitz und Reutlingen arbeiten bspw. bereits mit einer Zeitkarte. Aber wie sieht es in Berlin mit der dafür erforderlicher Infrastruktur aus? Wie gehen die Verkehrsbetriebe hier mit dem erhöhten Fahrgastaufkommen um?

 

09.12.2019 in Wahlkreis

Kinderfreizeiteinrichtung Rakäthe hat die Wette gewonnen!

 

Es stand die Wette im Raum: Wenn die Kinderfreizeiteinrichtung Rakäthe es schafft, 50 Weihnachtsmänner und Christkinder zum Singen weihnachtlicher Lieder zu bringen, spendet der REWE-Markt in der Pasteurstraße 500,- EUR. Und es kam, wie es kommen musste: Am vergangenen Samstag standen knapp 100 Anwohnerinnen und Anwohner kostümiert im REWE. Jung und Alt sangen fröhlich Weihnachtslieder und die Marktleiterin des REWE überreichte gern den Check. Ein schöner Erfolg für unseren Kiez, der der Rakäthe erst einmal weiterhilft.

Weitere Bilder finden Sie hier auf meiner Facebookseite!

 

29.11.2019 in Wahlkreis

Weihnachtliches Singen für den guten Zweck

 

Am Samstag, den 7. Dezember werden für das fröhliche Singen von Weihnachtsliedern vor dem REWE-Markt  in der Pasteurstraße 19, 10407 Berlin, 500,- EUR vom REWE für die Kinderfreizeiteinrichtung "Rakäthe" gespendet: Sofern wir es schaffen, um 13.00 Uhr mit 50 Personen vor Ort zu sein. Top, die Wette gilt! Kommt alle vorbei und unterstützt Rakäthe.

 

28.11.2019 in Wahlkreis

Rettungsgasse rettet Leben!

 

Allein im Jahr 2018 wurden in Berlin rund 145.000 Unfälle registriert. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden lag bei rund 18.000 und die Zahl der Unfalltoten bei 45 Personen. Leider verlieren Rettungskräfte auf dem Weg zum Unfallort wertvolle Zeit, da die Verkehrsteilnehmer die Straße blockieren oder die Rettungsgasse nicht ordnungsgemäß bilden, wie ich heute in meiner Rede vor dem Abgeordnetenhaus deutlich gemacht habe. Dabei sollte das Freihalten bzw. die Bildung der Rettungsgasse eigentlich jeder aus dem „FF“ können und die Regeln zur Bildung einer Rettungsgasse gelten europaweit. Hier gilt die einfache Faustregel: Der Daumen fährt nach links, die Finger fahren nach rechts. Die Rettungsgasse wird zwischen Daumen und Zeigefinger gebildet.

Der Senat wird aufgefordert eine Sensibilisierungs- und Informationskampagne zu initiieren. Nach einem Unfall zählt jede Minute! Im Ernstfall rettet diese Gasse unser aller Leben.

 

21.11.2019 in Verkehr

Graffiti-Beseitigung geht richtig ins Geld

 

Im Oktober fragte ich den Senat an, wieviel Geld die BVG, DB und S-Bahn Berlin GmbH jährlich für die Beseitigung von Graffiti und die Abfallbeseitigung aufwenden müssen. Die Zahlen sind erschreckend! Zusammen haben S-Bahn und BVG mehr als 22 Millionen Euro aufwenden müssen, um purem Vandalismus Einheit zu gebieten. Unter anderem wurden 490.000 Euro für das Entfernen von Graffiti ausgegeben plus 7,4 Mio. Euro, die die landeseigenen Verkehrsbetriebe für die Abfallbeseitigung auf den Bahnhöfen sowie die Reinigung der Gleisanlagen ausgaben. Und die Tendenz dieser Kosten ist leider steigend! Gut, zu wissen: 200.000 Euro wurden in präventive Maßnahmen investiert, sodass einzelne Flächen und Wände mit Anti-Graffiti-Beschichtung ausgestattet wurden.

 

19.11.2019 in Wahlkreis

Spendenaktion für „Rakäthe“ läuft an

 

Die Kinder- und Jugendeinrichtung „Rakäthe“ bat mich um finanzielle Unterstützung. Ich hatte die Idee, den örtlichen REWE-Markt mit ins Boot zu holen. Der REWE in der Pasteurstraße hat sich bereit erklärt, einen Spendenaufruf der Kinder- und Jugendeinrichtung „Rakäthe“ zu unterstützen. Für ein Jahr hängt nun neben dem Pfandautomaten eine Spendenbox, in die die Pfandbons geworfen werden können. Der Erlös geht zu einhundert Prozent an die Einrichtung. Ein schönes Entgegenkommen des REWE, der sich seiner sozialen Verpflichtung für den Kiez bewusst ist. Ein herzliches Dankeschön dafür.

 

14.11.2019 in Wahlkreis

Einsatz mit über 1.000 Unterstützungsunterschriften zahlt sich aus

 

Nach vielem Hin und Her ist es nun schlussendlich gelungen, die von der Schließung bedrohte Postfiliale im Kiez zu halten. Dazu wird es ab dem 20. November eine neue Partnerfiliale der Deutschen Post in der Greifswalder Straße 87 geben. Die aktuelle Postbankfiliale schließt vsl. am 7. Dezember. Inwieweit die neue Postfiliale in der Greifswalder Straße von Dauer ist oder ob es sich hierbei nur um eine Zwischenlösung handelt, wird die Zeit zeigen. Ich werde mich auf jeden Fall auch weiterhin dafür stark machen, dass Postdienstleistungen in einem wachsenden Kiez angeboten werden.

Sofern Sie Bargeld benötigen, haben Sie die Möglichkeit, sich dieses am Geldautomaten abzuheben oder ab einem Einkaufswert von 20,- EUR an verschiedenen Supermarktkassen auszahlen zu lassen.

 

06.11.2019 in Wahlkreis

Kunst gegen Mauern, Ausstellungeröffnung im Boulevard Berlin

 

Gestern fand im Boulevard Berlin in Steglitz eine Ausstellungeröffnung des Projektes „Kunst gegen Mauern“ statt. Für die Kurt-Schwitters-Schule aus meinem Wahlkreis spendete ich 30 Mauerstücke und übernahm die Schirmherrschaft für das Projekt, um das Thema 30 Jahre Mauerfall aufzugreifen. 300 ausgewählte Mauerstücke, darunter auch die der Kurt-Schwitters-Schule wurden gemeinsam mit den SchülerInnen, Lehrern, Paten, dem Kunstverein Kunst.Raum.Steglitz sowie dem Centermanagement eingeweiht. Hierbei sind von den Schülerinnen der Kurt-Schwitters-Schule großartige Bilder gemalt worden, die ich zuvor nur in den Entwürfen bei meinem Besuch im Kunstunterricht kannte. Klasse, Mädels!

 

29.10.2019 in Verkehr

U-Bahn-Ausbau als Chance für die Verkehrswende

 

Die Einwohnerzahlen der großen Metropolen in Europa und Deutschland wachsen stetig und damit auch die Herausforderungen für eine umweltfreundliche Mobilität in der Stadt. Viele europäische Metropolen setzen in dieser Situation auf den Ausbau ihres U-Bahnnetzes. Von Paris über Hamburg und München bis Wien wird die urbane Mobilität der Zukunft in Form neuer U-Bahnlinien geplant und gebaut. Die Vorzüge der U-Bahn liegen auf der Hand: U-Bahnen haben eine vom Oberflächenverkehr unabhängige Verkehrsführung, eine hohe Fahrgastkapazität und eine schnelle Fahrzeit. Gerade für die Anbindung der wachsenden Bevölkerung in den Außenbezirken an die Innenstadt ist die U-Bahn ein effektives Verkehrsmittel. U-Bahnen können so einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen Verkehrswende leisten.

 

Gemeinsam mit Ihnen und meinen Gästen möchte ich über die Erfahrungen verschiedener Großstädte beim U-Bahn-Ausbau diskutieren und die Chancen für den U-Bahn-Ausbau in Berlin beleuchten. Bringen Sie Ihre Ideen und Erfahrungen in die Berliner Verkehrspolitik ein! Ich freue mich auf Sie.

 

Die komplette Einladung finden Sie hier!

 

Haushaltsrede

Meine Rede zum Doppelhaushalt 2020/21 am 12. Dezember 2019 zum Verkehrsetat

Meine Jahresbilanz 2018

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie meine Jahresbilanz.

Kiezspaziergänge 2019

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

19.12.2019, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde

19.12.2019, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr Sprechstunde zu Arbeits- und Sozialrecht
Um Anmeldung wird unter 030 9215 2526 oder unter tino.schopf@spd.parlamant-berlin.de gebeten!

21.12.2019, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde

Alle Termine

Der Koalitionsvertrag

​Unter dem Titel "Berlin gemeinsam gestalten: solidarisch - nachhaltig - weltoffen" haben SPD, Linke und Grüne ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag 2016-2021 verabschiedet. 

 

 

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis