16.01.2020 in Wahlkreis

Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark

 

Die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark und das Velodrom sind für die Sport- und Kulturlandschaft Berlins heute ein unverzichtbarer Bestandteil.

Sie wurde ursprünglich für die Bewerbung der Olympischen Sommerspiele 2000 geplant und gebaut, nach der Entscheidung für Sydney als Austragungsort jedoch nie fertiggestellt. Diese großflächigen Gebäudeteile befinden sich heute noch immer im Rohbauzustand.

In den letzten 20 Jahren haben sich die umliegenden Quartiere, wie beispielsweise der Alte Schlachthof, enorm entwickelt und viele Anwohnerinnen und Anwohner gewonnen. Für meinen Kollegen Dennis Buchner und mich ein Grund, den Senat aufzufordern, den Bau zu vollenden.

Die Senatsverwaltung soll nun laut heute verabschiedeten Antrag gemeinsam mit den Berliner-Bäder-Betrieben sowie den Akteuren vor Ort zu einem sinnvollen Nutzungskonzept für die bisher ungenutzten Flächen kommen.

Dieses großartige Potenzial muss genutzt werden!

 

16.01.2020 in Wahlkreis

Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark

 

Die Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark und das Velodrom sind für die Sport- und Kulturlandschaft Berlins heute ein unverzichtbarer Bestandteil.

Sie wurde ursprünglich für die Bewerbung der Olympischen Sommerspiele 2000 geplant und gebaut, nach der Entscheidung für Sydney als Austragungsort jedoch nie fertiggestellt. Diese großflächigen Gebäudeteile befinden sich heute noch immer im Rohbauzustand.

In den letzten 20 Jahren haben sich die umliegenden Quartiere, wie beispielsweise der Alte Schlachthof, enorm entwickelt und viele Anwohnerinnen und Anwohner gewonnen. Für meinen Kollegen Dennis Buchner und mich ein Grund, den Senat aufzufordern, den Bau zu vollenden.

Die Senatsverwaltung soll nun laut heute verabschiedeten Antrag gemeinsam mit den Berliner-Bäder-Betrieben sowie den Akteuren vor Ort zu einem sinnvollen Nutzungskonzept für die bisher ungenutzten Flächen kommen.

Dieses großartige Potenzial muss genutzt werden!

 

15.01.2020 in Wahlkreis

Verhinderung von LKW-Durchgangsverkehr in der John-Schehr-Straße

 

Ich mache mich dafür stark, den Durchgangsverkehr von LKW in der John-Schehr-Straße zu unterbinden. Zu viele Lastkraftwagen fahren zügig an der Bötzow-Grundschule und an der KiTa „Sonnenhügel“ vorbei. Der Bezirksverordneter Mike Szidat (SPD) hat nun mehr einen Antrag in die SPD-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung Pankow eingebracht, die diesen Zustand unterbinden soll.

Montagabend schloss sich die SPD-Fraktion einstimmig diesem Antrag an. Laut Antrag soll das Bezirksamt nun ersucht werden, in der John-Schehr-Straße ein LKW-Durchfahrtsverbot (Verkehrszeichen 253 StVO, ergänzt mit Zusatzschilder „12 t“ und „Lieferverkehr frei“) anzuordnen, um eine Verkehrsberuhigung und Unterbindung/Reduzierung des durchgehenden Schwerlastverkehrs im Wohngebiet „Grüne Stadt“ zu erreichen.

Der Antrag wird nun in die BVV eingebracht und in den Ausschüssen beraten.

 

02.01.2020 in Verkehr

Auflösung und Integration der BT Berlin Transport GmbH in die BVG

 

Wir haben zurzeit den unhaltbaren Zustand, dass es FahrerInnen in unseren Bussen und U-Bahnen gibt, die für die gleiche Leistung schlechtere Rahmenbedingungen vorfinden als ihre KollegInnen. Diese sind nicht bei der BVG angestellt, sondern bei dem Tochterunternehmen Berlin Transport GmbH, kurz BT. Die BT wirbt auf ihrer Homepage offen damit: „Unsere Dienste [..] verlangen den Fahrerinnen und Fahrern ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft und Verzicht in Bezug auf ihr Privatleben ab.“ MitarbeiterInnen sind für mich das Rückgrat eines jeden Unternehmens. Mit ihnen muss fair und gerecht umgegangen werden.

Als SPD-Fraktion fordern wir deshalb den Senat auf, die BT aufzulösen und in den Mutterkonzern BVG zu integrieren. Unser Fraktionsvorsitzender Raed Saleh erklärte dazu auf einem Pressetermin: „In einem Unternehmen sollte es keine Arbeitnehmer zweiter Klasse geben. Das Land Berlin soll mit gutem Beispiel vorangehen, ehe wir mit dem Finger auf andere in der Privatwirtschaft zeigen!“

Mit diesem wichtigen Thema starten wir gleich zu Beginn des neuen Jahres.

 

30.12.2019 in Politik

Mach’s gut, Manfred!

 

Heute Morgen erreichte mich die traurige Nachricht vom Tode des ehemaligen Ministerpräsidenten Brandenburgs, Manfred Stolpe. Die SPD verliert mit Manfred Stolpe einen ihrer renommiertesten Mitstreiter für die gemeinsame Sache. Nicht nur als erster Ministerpräsident meiner gebürtigen Heimat Brandenburg, auch später in der Regierung Schröder hat er sich stets für das Gemeinwohl eingesetzt.

Manfred Stolpe war für mich persönlich mehr als nur ein Landesvater Brandenburgs. Als ich im September 1999 in die Sozialdemokratische Partei eintrat, war er für mich die treibende Kraft. Mit seinen aufmunternden Worten „Wenn du etwas verändern möchtest, darfst du nicht länger an der Seitenlinie stehen, mein Junge“, setzte er in mir die letzte Motivation frei, mich in der SPD zu engagieren.

Dass Manfred Stolpe an Krebs litt, war seit Jahren bekannt. Dennoch kam sein Tod für mich nun überraschend. In meinen Gedanken bin ich bei seiner Familie und Angehörigen. Ihnen wünsche ich nun viel Kraft und Zuversicht.

 

24.12.2019 in Wahlkreis

Ein frohes Weihnachtsfest Ihnen allen

 

Liebe Anwohnerinnen und Anwohner,

das Jahr 2019 neigt sich dem Ende entgegen, 2020 wirft bereits seine Schatten voraus. Ich weiß nicht, wie es Ihnen ergangen ist, aber dieses Jahr ist für mich sehr schnell vorübergezogen. Vieles konnte ich im Abgeordnetenhaus bewegen, vor Ort ging es nur mit Ihrer Unterstützung. Manches müssen wir im kommenden Jahr erneut anpacken. Bis dahin wollen wir jedoch zunächst einmal die Weihnachtszeit genießen.

Ich wünsche Ihnen besinnliche Feiertage im Kreise Ihrer Liebsten und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020.

Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Ihr Tino Schopf

 

16.12.2019 in Wahlkreis

400.000 Euro für die Werneuchener Wiese

 

Letzten Donnerstag hat das Abgeordnetenhaus den Doppelhaushalt 2020/21 verabschiedet. Es ist gelungen, für die Schaffung eines Gedenk- und Lernortes Werneuchener Wiese Finanzmittel in Höhe 400.000 Euro zur Verfügung zu stellen. In gemeinsamen Bemühungen haben sich die Pankower Bezirks- und Landespolitiker mit Anträgen dafür stark gemacht, dass die Werneuchener Wiese restauriert und umgestaltet wird sowie sich langfristig zu einem Lern- und Gedenkort entwickelt.

Ferner sollen künftig Informationstafeln auf das Wirken von Peter Joseph Lenné und Gustav Meyer sowie auf die Geschichte der Werneuchener Wiese und des angrenzenden Volksparks Friedrichshain hinweisen.

Ich freue mich sehr, dass es mit Unterstützung meiner Pankower Fraktionskollegen auf Landesebene tatsächlich gelungen ist, finanzielle Mittel in Höhe von 400.000 Euro bereitzustellen. Hier hat das gemeinsame Engagement von Bezirk und Land Wirkung gezeigt.

 

12.12.2019 in Verkehr

365-Euro-Ticket noch in weiter Ferne

 

Für die aktuelle Dezemberausgabe der "OBM - Zeitung für Oberbürgermeisterinnen und Oberbürgermeister" habe ich einen Gastbeitrag zum 365-Euro-Ticket verfasst. Diverse Städte erwägen, ein solches Ticket einzuführen. Görlitz und Reutlingen arbeiten bspw. bereits mit einer Zeitkarte. Aber wie sieht es in Berlin mit der dafür erforderlicher Infrastruktur aus? Wie gehen die Verkehrsbetriebe hier mit dem erhöhten Fahrgastaufkommen um?

 

09.12.2019 in Wahlkreis

Kinderfreizeiteinrichtung Rakäthe hat die Wette gewonnen!

 

Es stand die Wette im Raum: Wenn die Kinderfreizeiteinrichtung Rakäthe es schafft, 50 Weihnachtsmänner und Christkinder zum Singen weihnachtlicher Lieder zu bringen, spendet der REWE-Markt in der Pasteurstraße 500,- EUR. Und es kam, wie es kommen musste: Am vergangenen Samstag standen knapp 100 Anwohnerinnen und Anwohner kostümiert im REWE. Jung und Alt sangen fröhlich Weihnachtslieder und die Marktleiterin des REWE überreichte gern den Check. Ein schöner Erfolg für unseren Kiez, der der Rakäthe erst einmal weiterhilft.

Weitere Bilder finden Sie hier auf meiner Facebookseite!

 

Haushaltsrede

Meine Rede zum Doppelhaushalt 2020/21 am 12. Dezember 2019 zum Verkehrsetat

Meine Jahresbilanz 2019

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie meine aktuelle Jahresbilanz.

Kiezspaziergänge 2020

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

08.02.2020, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Mobile Sprechstunde

08.02.2020, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr Mobile Sprechstunde Antonplatz

15.02.2020, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde Arnswalder Platz

Alle Termine

Der Koalitionsvertrag

​Unter dem Titel "Berlin gemeinsam gestalten: solidarisch - nachhaltig - weltoffen" haben SPD, Linke und Grüne ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag 2016-2021 verabschiedet. 

 

 

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis