So das war‘s! Der Wahlkampf ist beendet.

Veröffentlicht am 17.09.2016 in Wahlen

Sonnenaufgang im Bötzowviertel

Über ein halbes Jahr bin ich nun durch den Wahlkreis getourt, um mich bei Ihnen vorzustellen und Sie kennenzulernen. Es war eine sehr spannende und intensive Zeit. Ich habe viele interessante Gespräche geführt und konnte so einen alltäglichen Einblick in Ihre Sorgen und Nöte gewinnen. Zusammen mit meinem Team an Unterstützerinnen und Unterstützern habe ich tausende Flyer verteilt oder in Briefkästen gesteckt. Wir waren ansprechbar an unzähligen Infoständen und haben tolle Aktionen, wie unser Sommerfest im Einsteinpark oder unser Kinderfest auf dem Arnswalder Platz, auf die Beine gestellt. Nun bin ich aufgeregt und frage mich, ob dies alles ausreichend war, um Sie zu überzeugen.

Meine erste größere Veranstaltung war ein Angebot an all die freiwilligen Helferinnen und Helfer aus den Notunterkünften in unserem Wahlkreis. Klaus Förster von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) informierte alle Beteiligten über die rechtlichen Aspekte der Flüchtlingshilfe. Ein Thema, das ich gerne im Berliner Abgeordnetenhaus weiterverfolgen möchte. Passend zu diesem Schwerpunkt kam ebenfalls Dilek Kolat, Senatorin für Arbeit, Integration und Frauen, ins Café 157, um den Integrationsplan des Senats vorzustellen.

Zusammen mit unserer Pankower Abgeordneten Clara West habe ich ein Gespräch mit der Interessengemeinschaft der (Einzelhändlerinnen und) Einzelhändlern der Berliner Allee sowie den Anwohnerinnen und Anwohnern geführt, um so tragfähige Konzepte für die Weiterentwicklung der Einkaufsstraße zu entwickeln. Eine meiner letzten Veranstaltungen war ein Gespräch der Schuldirektorinnen, Schuldirektoren, Kitaleiterinnen und Kitaleitern aus unserem Wahlkreis mit unserer Bildungssenatorin Sandra Scheeres im Café 157 in der Grünen Stadt.

Neben vielen solcher Aktionen bin ich häufig durch die Kieze gegangen, um unterschiedliche Flyer in Ihre Briefkästen zu stecken. Mein erstes Angebot hieß „Auf einen Kaffee“. Ich habe im Bötzow- und Komponistenviertel, ebenso wie im Alten Schlachthof, Mühlenkiez und der Grünen Stadt diese Postkarte persönlich gesteckt, um mich Ihnen bekannt zu machen. Hierbei möchte ich mich für die vielen freundlichen Einladungen und Gespräche bedanken. Gesetzt den Fall meiner Wahl können Sie sicher sein, dass dieses Versprechen immer noch zählt. Sie laden mich auf einen Kaffee ein und ich bringe den Kuchen mit. Wenn ich mit meinen Steckaktionen den Einen oder die Andere genervt haben sollte, möchte ich hierfür um Entschuldigung bitten.

Meine persönlichen Highlights waren das Kinderfest am 1. Mai auf dem Arnswalder Platz und unser Sommerfest im Einsteinpark (Ele). Aber auch die kulturhistorischen Rundgänge über den jüdischen Friedhof in Weißensee sowie die Spaziergänge durch die Kieze fand ich gelungen. Es hat mich sehr gefreut, dass so viele von Ihnen daran teilgenommen haben. Ich denke, wir alle haben noch etwas über unseren jeweiligen Kiez dazu gelernt. Vielen Dank noch einmal an Anke Reuther und Rolf Gänsrich, die uns mit Kompetenz und Charme durch die Spaziergänge geleitet haben.

Ich möchte mich auch bei meinen täglichen Begleitern bedanken, die alle Infostände und Verteilaktionen mitgemacht hat. Vielen Dank lieber David und lieber Christoph. Leider gab es auch unschöne Vorfälle. Klar, dass Plakate beschmiert oder heruntergerissen werden ist ja leider nahezu Alltag, was mich traurig genug stimmt. Dass aber Unterstützerinnen und Unterstützer bedroht oder gar angerempelt wurden, ist schlichtweg nicht hinnehmbar. In einer vielfältigen, demokratischen Gesellschaft müssen solche Konflikte mit Argumenten ausgetragen werden und nicht mit Gewalt!

Nun ist der Wahlkampf vorbei. Es war eine spannende und zugleich anstrengende Zeit, in der Sie mich und ich sie kennenlernen konnten. Ich gebe zu, ich bin aufgeregt. Es liegt nun in Ihrer Hand, ob ich persönlich dazu beitragen kann, dass unsere Kieze weiterhin so bleiben wie sie sind und dass Berlin auch in Zukunft eine weltoffene, freie und soziale Stadt bleibt. Dazu möchte ich meinen Beitrag leisten und dafür brauche ich Ihre Stimme. Wählen Sie daher am Sonntag dreimal SPD!

Ihr Tino Schopf

 
 

Haushaltsrede

Meine Rede zum Doppelhaushalt 2020/21 am 12. Dezember 2019 zum Verkehrsetat

Meine Jahresbilanz 2018

Seit Oktober 2016 bin ich Ihr Wahlkreisabgeordneter! Hier finden Sie meine Jahresbilanz.

Kiezspaziergänge 2019

Lernen Sie mit mir Ihren Kiez auf einem Spaziergang von einer neuen Seite kennen. Ich führe Sie samstags mit Unterstützung von Rolf Gänsrich durch einen Kiez in unserem Wahlkreis. Erfahren Sie historische Fakten und erhalten Sie ggf. Informationen zu geplanten Bauvorhaben. Den Flyer finden Sie in Ihrem Briefkasten oder hier.

Ihr Bürgerbüro

Adresse

Bürgerbüro Tino Schopf

Bernhard-Lichtenberg-Straße 23

10407 Berlin

 

Öffnungszeiten

Dienstag:              10:00 - 15:00 Uhr

Mittwoch:              08:00 - 12:00 Uhr

Donnerstag:          10:00 - 15:00 Uhr

Freitag:                 15:00 - 19:00 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung unter

Tel.: 030 / 9215 2526

oder

E-Mail: tino.schopf@spd.parlament-berlin.de

Termine

Alle Termine öffnen.

14.12.2019, 10:00 Uhr - 11:00 Uhr Mobile Sprechstunde

14.12.2019, 11:30 Uhr - 12:30 Uhr Mobile Sprechstunde

19.12.2019, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde

Alle Termine

Der Koalitionsvertrag

​Unter dem Titel "Berlin gemeinsam gestalten: solidarisch - nachhaltig - weltoffen" haben SPD, Linke und Grüne ihren gemeinsamen Koalitionsvertrag 2016-2021 verabschiedet. 

 

 

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis