12.04.2024 in Wahlkreis

Praktikantin im Bürgerbüro

 

Grüße an alle,

mein Name ist Liliia und in den nächsten drei Wochen werde ich mich darüber freuen, Sie herzlichst im Bürgerbüro von Tino Schopf begrüßen zu dürfen.

Kurz über mich sowie über meine Vorstellung von dem Praktikum: Ich bin eine der Ukrainer*innen, die vor zwei Jahren ungeplant ausgewandert sind. Ohne Sprachkenntnisse und ohne Verwandtschaft im neuen Land. Dank des großen Engagements der Berliner Bevölkerung und der starken Unterstützung der Regierung war meine Einwanderung einfacher als im üblichen Sinne.

Jetzt habe ich einen neuen, lieben Freundeskreis und habe in der Zwischenzeit meine Kenntnisse der deutschen Sprache auf dem Niveau B2 bestätigt. In der Ukraine habe ich bei einem großen Bauträger gearbeitet und kümmerte mich darum, dass die Kunden gut beraten werden und die Unterlagen ordentlich bearbeiten werden.

Ich freue mich über diese Möglichkeit sehr, ein dreiwöchiges Praktikum im Tino Schopfs Bürgerbüro zu machen. Ich schaue mir gerne an, wie den Berufsalltag im Büro abläuft, welche Fragen vor den Bürgerinnen und Bürger an erster Stelle stehen und welche Lösungen man da finden kann. Und besonders bin darauf gespannt, während einer Plenardebatte des Abgeordnetenhauses auf der Zuschauertribüne sitzen zu dürfen. Ich bin sehr gespannt auf die Zeit!

Ihre Liliia

 

08.04.2024 in Wahlkreis

Frühlingserwachen vor dem Bürgerbüro

 

Im letzten Sommer haben mein Team und ich die Baumscheibe vor meinem Büro neu bepflanzt. Nach dem langen Winter sah sie jedoch sehr traurig aus. Die Sträucher wollten nicht so recht wachsen. Deshalb haben wir die Baumscheibe mit Birkenstämmen begrenzt, die Erde gelockert und aufgefüllt und zusätzliche Blümchen gepflanzt. Ich freue mich sehr über den Anblick und hoffe, dass es der Nachbarschaft ebenso ergeht und uns dieses kleine Grün lange erhalten bleibt.

 

31.03.2024 in Wahlkreis

Frohe Ostern!

 

Ich wünsche Ihnen und Euch ein frohes Osterfest und sonnige Feiertage gemeinsam mit der Familie, mit Freunden oder Bekannten. Den Kleinsten wünsche ich einen fleißigen Osterhasen und viel Spaß bei der Eiersuche.

 

20.03.2024 in Wahlkreis

Vorläufig kein Neubau im Alten Schlachthof

 

Der geplante Neubau auf dem Gelände zwischen Otto-Ostrowski-Straße und Hausburgstraße war mit Spannung erwartet worden, doch jetzt heißt es erstmal warten. Anwohnende sind an mich herangetreten und haben gefragt, wann es losgeht – schließlich wurde die Grünfläche zuletzt als Parkplatz eines Fahrzeugverleihs genutzt. Der Eigentümer HB Reavis teilte nun mit, dass sich der Baustart aufgrund der aktuellen Marktbedingungen verzögert.

Mit der Autovermietung seien aber konkrete Rahmenbedingungen vereinbart worden, die sicherstellen sollen, dass die Fläche nicht belastet wird. So wurde vertraglich ausgeschlossen, dass vor Ort Fahrzeuge betankt oder Ölwechsel durchgeführt werden. Auch das Waschen und Reparieren der Flotte auf dem Gelände soll demnach nicht gestattet sein.

 

16.03.2024 in Wahlkreis

Bürgersprechstunde am Arnswalder Platz – gute Gespräche mit den Anwohnenden

 

Bei wechselhaftem Aprilwetter führte ich heute am Rande des Wochenmarktes am Arnswalder Platz Gespräche mit der Nachbarschaft. Mich interessiert unter anderem, was Sie beschäftigt, wie ich Ihnen helfen kann und welche Ideen Sie für unseren Kiez haben. Viele Nachbarinnen und Nachbarn hatten diesmal Fragen zur geplanten Fahrradstraße in der Hufelandstraße. Ich freue mich jedes Mal auf die informativen Hinweise und Vorschläge, die von Ihnen kommen und nehme sie gern in meine Arbeit als Ihr Abgeordneter auf.

Die nächste Bürgersprechstunde findet schon nächsten Samstag, den 23. März von 10.00 bis 11.30 Uhr auf dem Solonplatz statt. Am 13. April bin ich für Gespräche vor dem Mühlenberg-Center und vor dem Edeka am Antonplatz für Sie vor Ort und freue mich auf gute Gespräche.

 

15.03.2024 in Wahlkreis

Es geht los: Die Gustave-Eiffel-Schule bekommt eine neue Sporthalle

 

Man kann sehen, dass etwas passiert: Dick eingepackt und eingerüstet steht die alte Sporthalle der Gustave-Eiffel-Oberschule im Mühlenkiez dar. Die Abrissarbeiten haben begonnen um Platz für eine neue, moderne Halle zu schaffen, die künftig einen Mehrzweckbereich für eine Mensa, eine Cafeteria und eine Tribüne beinhalten soll. Der Neubau soll künftig sowohl für den Schul- wie auch den Vereinssport nutzbar sein.

Zehn Bäume müssen im Rahmen der Bautätigkeit weichen. Teils wegen Krankheit, teils aus Platzgründen. 44 Bäume sollen dafür nachgepflanzt werden – sowohl auf dem Schulgelände als auch an der Kniprodestraße. Im nächsten Jahr soll außerdem mit der Sanierung des Schulgebäudes begonnen werden. Für 2028 rechnet der Bezirk mit der Fertigstellung des Gesamtvorhabens.

 

14.03.2024 in Verkehr

Medien nehmen kriminelle Mietwagenunternehmen ins Visier

 

Der rbb und das sat.1-Frühstückfernsehen haben bereits über die Machenschaften im Berliner Mietwagengewerbe berichtet. Und auch im Verkehrsausschuss des Abgeordnetenhauses gab es erst vor kurzem eine Anhörung zum Steuer- und Leistungsbetrug  in der Branche. Immer mehr Details kommen ans Licht und immer tiefer scheint der Sumpf zu reichen, in dem Arbeitsrechte der Fahrer und auch die Sicherheit der Fahrgäste offenbar nichts wert sind.

Rund 2.000 illegale Mietwagen sind auf den Straßen unterwegs – vermutlich sogar deutlich mehr. Illegal bedeutet: Mit erloschener oder ganz ohne Konzession. Für die Fahrgäste ist das nicht erkennbar. Mit weitreichenden Konsequenzen, denn versichert sind sie dann bei einem Unfall nicht. Den Überblick über die Konzessionen hat das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten (LABO) – zumindest sollte es so sein. Die Regeln für die Beförderung im Mietwagengerbe sind klar, die Behörde hingegen ein zahnloser Tiger. Fachlich und inhaltlich überfordert ist sie bisher nicht in der Lage in angemessenem Umfang Kontrollen durchzuführen und die erforderlichen Schritte im Konzessionierungsverfahren in der nötigen Tiefe zu gewährleisten. Kurz: Das LABO hat systematisch versagt.

Ich bin gespannt, was die Recherchen in den nächsten Wochen noch ans Licht bringen werden. Klar ist: Der kriminelle Sumpf im Mietwagengewerbe muss endlich trockengelegt werden.

 

13.03.2024 in Wahlkreis

Die Volksolidarität feiert den Frauentag (und einen Geburtstag)

 

Gestern traf sich die Frauen der Volkssolidarität zu ihrer monatlichen Kaffee-Runde. Zu diesem Anlass wurde bei Kaffee und Kuchen nicht nur auf den Frauentag in der letzten Woche angestoßen, sondern auch auf den Geburtstag der Ortsgruppen-Vorsitzenden Edith Guddat. Welchen Geburtstag sie gestern nachfeierte, wird an dieser Stelle natürlich nicht verraten.


Für die Damen in der geselligen Runde gab es eine Rose zum Frauentag und für das Geburtstagskind einen Blumenstrauß. Bei den Gesprächen am frühen Nachmittag ging es neben dem nächsten Ausflugsziel der Ortsgruppe auch um persönliche Urlaubserlebnisse und um Neuigkeiten aus dem Mühlenkiez, die ich – wie bei meinen mobilen Sprechstunden – immer gern mit in meine politische Arbeit nehme. Und auch heute bin ich wieder zu Gast bei der Volkssolidarität, um die Gespräche fortzusetzen und die aktuelle Stimmung zu verkehrspolitischen Themen in meinem Wahlkreis einzufangen.

 

12.03.2024 in Verkehr

Einsatz einer Taskforce gegen Kriminalität im Mietwagengewerbe

 

Mit „radioeins“ sprach ich ausführlich über die Entwicklungen im Mietwagengewerbe und die Auswirkungen der mittlerweile rund 2.000 illegalen Mietwagen in Berlin. Neben den Folgen durch Steuer- und Sozialleistungsbetrug bergen die ungenehmigten Fahrzeuge auch konkrete Gefahren für die Fahrgäste, da in diesen Fällen auch kein entsprechender Versicherungsschutz für sie besteht.

Das LABO, die kontrollierende Behörde in Berlin, ist inhaltlich und fachlich überfordert – zuletzt wurde das in einer Anhörung des Verkehrsausschusses im Abgeordnetenhaus deutlich. Die SPD-Fraktion fordert deshalb unter anderem die Einrichtung einer Taskforce, welche konkrete Maßnahmen erarbeiten soll, um den kriminellen Mietwagen-Sumpf in Berlin endgültig trockenzulegen. Das ganze Interview zum Nachhören gibt es >>hier<<.

 

Meine Jahresbilanz 2023

Meine Jahresbilanz als Broschüre über das, was ich für Sie 2023 erreicht habe, finden Sie hier.

Unser Koalitionsvertrag 2023-2026

Für Berlin das Beste.“ - der Koalitionsvertrag von SPD und CDU.

Abrafaxe im Abgeordnetenhaus

Die Abrafaxe erkunden das Abgeordnetenhaus! Die Comicgeschichte vermittelt Kindern (ca. 4. bis 6. Klasse) spielerisch die Abläufe und Besonderheiten eines Parlaments und thematisiert die Fragen: Was ist eigentlich Politik? Was sind eigentlich Parteien? Was sind Abgeordnete? Wie arbeitet ein Parlament? Herausgeber ist die Verwaltung des Berliner Abgeordnetenhauses. Die PDF-Version finden Sie hier und das Original bestellen Sie bei mir.

Termine

Alle Termine öffnen.

27.04.2024, 10:30 Uhr - 12:00 Uhr Mobile Sprechstunde Tino Schopf

07.05.2024, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr Rentenberatung zur gesetzlichen Rentenversicherung

11.05.2024, 10:00 Uhr - 11:15 Uhr Mobile Sprechstunde Tino Schopf

Alle Termine

Die SPD im Wahlkreis

Kreisverband Pankow

Komponistenviertel Weißensee
Abteilung 7

Mühlenkiez
Abteilung 13

Bötzowviertel, Grüne Stadt,
Blumenviertel, Alter Schlachthof
Europasportpark
Abteilung 14

 

Bilder aus dem Wahlkreis

Der Stierbrunnen oder auch der Brunnen der Fruchtbarkeit